mo & bsd

Psychische Apokalypse

Wir waren Freunde, du und ich.
Führten eine Beziehung
deren Schattenseiten
ich nicht wahr haben wollte.
Total fixiert auf die Vorteile,
die diese Verbindung mir brachte,
erkannte ich nicht ihre Gefahr.
Ich habe mich in den Schein verliebt,
den du langsam um mich legtest.
Doch ich hasse die Qualen,
die meine Seele nicht loslassen wollen.
Du lehrst mich eine Anspruchshaltung,
die ich nicht erfüllen kann.
Du zeigst mir eine Perfektion,
die nicht real ist.
Du malst Bilder,
die sich als Illusionen entpuppen werden.
Und obwohl ich die Widersprüche erkenne,
üben deine Märchen eine Faszination auf mich aus,
die ich nicht kontrollieren kann,
die mich immer wieder
in ihren widerlichen Bann ziehen.
Du bist die Inkarnation des Bösen
und ich habe dich geschaffen.
Ich allein habe die dunklen Seiten
meiner Seele herauf beschworen
ohne zu ahnen
auf welches Spiel ich mich damit einlasse.
Du bist ein Teil von mir
und ich wünsche mir so sehr,
ich könnte dich eliminieren,
ausrotten, dich foltern und quälen,
dir Hoffnungen machen,
die ich dann zerstöre,
dich aufleben lassen,
um dich dann zu vernichten.
Oh, ich wünsche so sehr,
dass ich dich in die tiefen Abgründe stürzen könnte,
in denen ich mich von Zeit zu Zeit befinde.
An deinem Untergang möchte ich zehren.
Auf deiner Beerdigung will ich lachen.
Du bist der Abschaum meiner Gedanken.
Das verbunden mit meinem ewigen Drang zum Anderssein
lässt dich zu einem Dämon wachsen,
den ich scheinbar nicht besiegen kann.
Aber ich sage bewusst scheinbar,
denn ich kämpfe gegen dich.
Hörst du? Ich kämpfe gegen dich!!!

 

-----------------

 

8.6.08 20:23
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de